Dekoration und Energetisierung

Drei Quarzarten, die sich besonders gut eignen, um als Blickfang aber auch zur Energetisierung im Raum aufgestellt zu werden.

Der Bergkristall - der Stein der Klarheit

Weiß, allumfassend (Farbtherapie), Kronenchakra, Herzchakra (Löwe)

Sein Sternzeichen: Der Bergkristall ist dem Löwen zugeteilt.
Seine Geschichte: Die alten Römer glaubten, dass ihre Götter im Bergkristall ihren Sitz hatten. Dieser sollte ihnen Weisheit und Mut verleihen. Zugleich brachte ihnen der Bergkristall die Treue in der Liebe. Die Indianer legen einen Bergkristall in die Wiege ihrer Babys, damit sie vor allem Bösen geschützt waren. Die Buddhisten erhofften sich vom Bergkristall die vollkommene Erleuchtung beim Meditieren....

Die Pflege: Das Aufladen kann an der Sonne oder über Nacht in einer Gruppe von Bergkristallen erfolgen. Zur Entladung und Reinigung ist der Bergkristall einmal im Monat unter lauwarmen Wasser abzuspülen.
Sein Chakra: Der Bergkristall wirkt klärend auf allen Chakras.

RosenquarzDer Rosenquarz - der Stein der Liebe

Rosa, Liebe, Sensitivität, Herzchakra (Stier)

Als Stein der Liebe wird der Rosenquarz bezeichnet. Viele Menschen haben ihn zum Beispiel neben dem Bett stehen, weil sie angespannt sind und Einschlafstörungen haben. Er mindert Stress und gleicht die emotionalen Energien aus. Er kann Eifersucht und Ärger vertreiben und innerlichen Frieden bringen. ... WICHTIG! Rosenquarz wird empfohlen zum Entstören von Computerstrahlen etc. Er saugt dabei die störenden Energien auf und gibt sie wieder ab - wenn er nicht regelmäßig gereinigt und aufgeladen wird! Dabei wird der liebevolle Stein stark beansprucht.

Der Amethyst - der Stein der Reinigung

Geistige Klarheit, Wunderglauben, Mystik, Kronenchakra (Fische)

Dem Edelstein werden mystische Dinge nachgesagt. So heißt es beispielsweise, dass er vor Dieben und Einbrechern (hier ev. auch Achat als Schutzstein) schützen soll, weil er für die Missetäter eine schlechte Energie parat haben soll, also eine negative Wirkung auf Verbrecher ausübt. Gleichfalls soll der Amethyst davor schützen, einen gewaltsamen Tod zu sterben oder auch, weniger dramatisch: Gefahren abwenden. Anhänger der Heilsteintheorie sagen, er fördere die Gerechtigkeit des Trägers, hilft beim Überwinden von Trauer und Verlusten. Er soll für gute und klare Träume sorgen und unruhigen Schlaf verbessern. Man sagt, er fördert die Nüchternheit, die Reinheit und die Ruhe. ...Schon Hildegard von Bingen (von 1098 bis 1179) beschäftigte sich unter anderem auch mit diesem Edelstein ...