Heilstein des Monats August

Bronzit

Der Bronzit erhielt seinen Namen im 18. Jahrhundert aufgrund seiner Farbe. Häufig wird er allerdings mit versteinertem Holz oder Tigerauge verwechselt. Seine faserige Struktur mit metallischem Glanz verdankt dieses Gestein seiner meist vulkanischen Herkunft.

Der vorwiegend aus Mischkristallen bestehende Bronzit, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Er kommt sogar auf dem Mond und diversen Asteroiden vor, womit er sich in der Zukunft eine wichtige Position in der Gesteins-Geschichte sichern könnte.

Die Hauptlagerstätten befinden sich in Südafrika, Brasilien, Indien und Österreich. Er wird aber auch in vielen anderen Ländern abgebaut. Seine Qualität ist in erster Linie von der Art des Fundortes, dessen Lage und den jeweiligen Umweltbedingungen abhängig. Aufgrund seines relativ hohen Vorkommens ist der Stein recht preisgünstig.

Dem Bronzit, der meist als Trommelstein oder Kettenanhänger Verbreitung findet, werden im körperlichen Bereich Verbesserung von Hauterkrankungen (Akne, Ausschlag, Flechten und Alterserscheinungen), sowie Linderungen bei Atem-, Lungen- und Bronchialbeschwerden nachgesagt. Es wird empfohlen, den Stein auf der Haut oder körpernah in einer Tasche der Kleidung zu tragen.

Auf psychischer Ebene soll er die Konzentration verbessern, Ruhe und Ausgeglichenheit fördern und depressive Verstimmungen lösen.

Viele Kunden und unsere eigenen Erfahrungen bestätigen, dass ein unter dem Kopfkissen oder auf dem Nachtschrank liegender Bronzit bei Ein- und Durchschlafproblemen hilft. Er bringt einen tieferen, erholsameren Schlaf. Dadurch regeneriert man sich nach großen Anstrengungen und Erschöpfung besser und nachhaltiger.

Der dem Sternzeichen Löwe (23.07-23.08) zu zuordnende Bronzit, wirkt auf das 3. Chakra (Solarplexus und Sonnengeflecht).

Zur Reinigung empfiehlt es sich, den Stein einmal monatlich unter fließendem Wasser abzuspülen, dann in Hämatit-Minitrommelsteinen zu entladen und schließlich in einer Bergkristallgruppe wieder aufzuladen.